Pressekontakt

email

Letzte Aktualisierung  02.08.2016

attac-Selbstverständnis
Image4

Wer ist, was will attac?

attac wurde 1998 in Frankreich gegründet

attac - das steht für “Association pour une Taxation des Transactions Financières pour l’aide aux Citoyense,

 Vereinigung zur Besteuerung der Finanztransaktionen zum Nutzen der Bürger.

 

attac ist ein inzwischen in mehr als 50 Ländern arbeitendes Netzwerk mit ca. 90.000 Mitgliedern, das sich mit den Folgen der Globalisierung auseinandersetzt. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, sich gegen die Globalisierung zu wenden, sondern die Folgen der immer komplexeren Entwicklungen weltweit einzuschätzen und darauf zu hinterfragen, was sie eigentlich für die Menschen konkret bedeuten.

attac versucht Alternativen aufzuzeigen und die bislang einseitig zu Gunsten der reichen Länder sowie der internationalen Multis verlaufende Globalisierung zu korrigieren. Dabei spielen Forderungen nach Sozial-, Bildungs- und Umweltstandards ebenso eine Rolle wie z.B.. der Einsatz für die Einführung einer Steuer auf Spekulationskapital (Tobin-Steuer)

In Deutschland gibt es attac seit 2000, mit inzwischen mehr als 200 Ortsgruppen und über 15.000 Mitgliedern.

attac versteht sich als ausserparlamentarische Bewegung und Netzwerk, dem auch über 200 Organisationen angehören - Gewerkschaften, Eine-Welt-Zentren, Umweltorganisationen, NGOs, christliche Vereinigungen, kapitalismuskritische Gruppen, Friedensinitiativen ...

Die gemeinsame Basis ist in der attac-Erklärung und im Selbstverständnispapier festgehalten.

Grundsätzlich gilt:

attac ist basisdemokratisch und pluralistisch - unterschiedliche Weltanschauungen gehören dazu.

Rechtsextreme, antisemitische oder sexistische Positionen haben keinen Platz in attac.

Unsere Vision ist die einer solidarischen, gerechten und emanzipatorischen Welt, in der die Menschen sorgsam miteinander, sich selbst, der Natur und den Gütern, die uns allen gehören, umgehen.

Attac setzt sich ein für:

- zivile und friedliche Konfliktlösungen.

- die Schließung der Steueroasen.

- die stärkere Besteuerung von Kapitaleinkünften und großen Vermögen.

- die Lösung der Schuldenkrise der Entwicklungsländer.

eine Welthandelsordnung, die den Interessen der Entwicklungsländer, sozial Benachteiligten und der Umwelt Vorrang einräumt und internationale Institutionen, die diesen Zielen dienen.

ein demokratisches und soziales Europa

eine demokratische Reform der öffentlichen Dienstleistungen und ein Niveau sozialer Sicherung, das allen ein menschenwürdiges Leben ermöglicht.

 Wir wenden uns gegen Privatisierung öffentlicher Dienste und der Aufgaben der öffentlichen Daseinsvorsorge.

- ein System der solidarischen Alterssicherung.

- eine soziale und ökologische Gestaltung der Landwirtschaft.

- die Regulierung und Einschränkung der Macht transnationaler Konzerne und ökonomischer Machtzusammenballungen .

 

Die Gruppe Krefeld wurde im September 2002 gegründet .

Wir haben keinen Vorstand oder Vorsitzende. Alle Entscheidungen werden gemeinsam getroffen, meist im Konsens. Entscheiden dürfen grundsätzlich alle Anwesenden, egal ob sie Mitglied sind oder einfach nur so zu uns kommen.

Unser erster politischer Schwerpunkt war das Cross Border Leasing, die Überlegung der Statdrats, das Krefelder Kanalnetz an einen bis heute nicht genannten Investor aus Übersee zu verkaufen und dann zurückzumieten. Hier haben wir schon sehr früh für Öffentlichkeit gesorgt, Info-Tische in der Stadt veranstaltet, eine Bürgerfragestunde herbeigeführt und sogar einen eigenen Kamevalswagen zu Thema gebaut und uns am Umzug beteiligt.

Gerne würden wir mehr Initiative auch in anderen Bereichen ergreifen, z..B. bei Jugend, Umwelt usw .. Dazu bedarf es aber der Unterstützung durch andere Aktive.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, uns kennenzulernen. Dazu gibt es regelmässig die Gelegenheit bei unserem Plenum, das jeweils am zweiten Donnerstag des Monats um 19.00 Uhr stattfindet (in der Bürgerinitiative Rund um St. Josef, Corneliusstrasse 43 ) Es geht auch digital:www. attac.de bietet eine Fülle von Informationen. Wer lieber persönlich Kontakt aufnehmen möchte kann dies bei Inge Krämer 02151 501319 tun.

 

 

[Attac-Krefeld] [attac-Selbstverständnis] [Workshop] [Termine] [Veranstaltungs -  Infos] [Archiv 2008] [Kontakt/Impressum]